Der Sportshop-Triathlon Ratgeber zu Wettkampf Schwimmbekleidung

Du bist dir nicht sicher, ob dein Wettkampf-Schwimmanzug bzw. deine Wettkampf-Schwimmhose richtig passt und hast Schwierigkeiten deine Schwimmbekleidung anzuziehen? Dann schau dir am besten unseren Ratgeber zu diesem Thema an!


 

 

Wettkampf Schwimmanzug
 

So kannst du deinen Wettkampf-Schwimmanzug problemlos anziehen:

  1. Klappe die Silikonapplikationen nach außen, sodass du den Schwimmanzug leicht bis oberhalb des Knies ziehen kannst. Dabei solltest du darauf achten, dass das Material eng anliegt. Wiederhole dies an beiden Beinen.

  2. Ziehe den Badeanzug Stück für Stück hoch. Einfacher wird es, wenn du von innen in das Material greifst. Achte dabei darauf, dass sich das Material nicht einrollt. Um die Rollenbildung zu verhindern, ziehe die Träger möglichst weit nach oben und arbeite dich langsam nach vor. Wenn du die richtige Größe gewählt hast, kann es ein paar Minuten dauern, bis du das Material über dein Gesäß gezogen hast.

  3. Der Schwimmnzug sollte zu diesem Zeitpunkt eng im Schritt sitzen, damit sich an dieser Stelle später kein Wasser sammelt. Je nach Bedarf kannst du Material vom Oberschenkel hoch ziehen.

  4. Jetzt kannst du den Wettkampf Schwimmanzug bis über die Brust ziehen. Am angenehmsten ist es, wenn du diesen Schritt erst kurz vor deinem Start ausführst.

  5. Ziehe die Träger einzeln über die Schultern. Hierbei lässt du dir am Besten von einer zweiten Person helfen.

  6. Für den finalen Schliff streichst du eventuelle Falten nach außen.

 

Woran kannst du erkennen, dass dein Schwimmanzug richtig sitzt?

  • Der Schwimmanzug sitzt faltenfrei – wie eine zweite Haut.

  • Die Träger solltest du maximal zwei Zentimeter nach oben ziehen können.

  • Der Badeanzug sollte am Halsausschnitt eng abschließen, sodass hier kein Wasser eindringen kann.

  • Im seitlichen Brustbereich unterhalb der Achseln, solltest du darauf achten, dass kein überflüssiges Material vorhanden ist. Durch Reibung können hier andernfalls Hautirritationen entstehen.

  • Der Rückenausschnitt sollte an allen Stellen eng abschließen, damit dort kein Wasser eintreten kann.

  • Der Beinabschluss sollte eng und faltenfrei am Oberschenkel ca. 3-4 cm oberhalb des Knies abschließen. Dies ist wichtig, damit der Anzug während des Schwimmens nicht verrutscht.

     

 


 

Wettkampf Schwimmhose

 

So kannst du deine Wettkampf-Schwimmhose problemlos anziehen:

  1. Klappe die Silikonapplikationen deiner Wettkampf-Badehose nach außen, sodass du die Jammer leicht bis oberhalb des Knies ziehen kannst. Dabei solltest du darauf achten, dass das Material eng anliegt. Wiederhole dies an beiden Beinen.

  2. Ziehe die Schwimmhose Stück für Stück hoch. Einfacher wird es, wenn du das Material von innen greifst. Achte dabei darauf, dass sich das Material nicht einrollt. Wenn du die richtige Größe gewählt hast, kann es ein paar Minuten dauern, bis du das Material über dein Gesäß gezogen hast.

  3. Die Badehose sollte zu diesem Zeitpunkt eng im Schritt sitzen, damit sich an dieser Stelle später kein Wasser sammelt. Je nach Bedarf kannst du Material vom Oberschenkel hoch ziehen.

  4. Für den finalen Schliff streichst du eventuelle Falten nach außen und klappst die Silikonapplikationen nach um.

 

 

Woran kannst du erkennen, dass deine Schwimmhose richtig sitzt?

  • Die Schwimmhose sitzt faltenfrei – wie eine zweite Haut.

  • Der Hosenbund sollte eng abschließen. Im zugebundenen Zustand solltest zu maximal zwei Finger zwischen Material und Körper stecken können, damit die Hose bei Start und Wende nicht verrutscht.

  • Der Beinabschluss sollte eng und faltenfrei am Oberschenkel ca. 3-4 cm oberhalb des Knies abschließen. Dies ist wichtig, damit die Hose während des Schwimmens ihren Zweck optimal erfüllt.

 

Nach oben