Sportshop Triathlon Blog


 Zur Übersicht

Packen für drei Sportarten - Checkliste für den Triathlon

„Ich packe meine Tasche und nehme mit...?“ In der Aufregung vor dem Wettkampf bis endlich der Startschuss fällt, kann so einiges vergessen werden. Im Wettkampf ist es dann umso schlimmer festzustellen, dass beispielsweise der Radhelm fehlt. Reduziert man den Triathlon auf das absolut nötigste, dann würden Schwimm- und Laufbekleidung, Laufschuhe, ein Fahrradhelm sowie ein funktionstüchtiges Fahrrad reichen, aber die ein oder andere Kleinigkeit kommt meist doch noch dazu. Damit nichts fehlt und man entspannt an den Start gehen kann haben wir hier für euch einen kurzen Guide, der euch beim Packen hilft.

Vorbereitung

Schon vor dem Wettkampf sollte man bestimmte Dinge parat haben. Dazu gehören auf jeden Fall Startpass und -unterlagen, Geld, Getränke, Verpflegung sowie je nach Wetter auch wasserfeste Sonnencreme und Wärmekleidung. Bei letzterer gilt es zu bedenken, dass Triathlon-Wettbewerbe oftmals verlangen früh morgens vor Ort zu sein (ggf. um noch das Rad einzuchecken) und es besonders im Frühjahr oder Herbst morgens noch sehr kühl sein kann. Auch nach dem Wettbewerb sollte man eventuell entsprechende Wärmekleidung griffbereit haben, um nicht auszukühlen und sich vor Krankheit zu schützen. Nicht zu vergessen sind außerdem der Timing-Chip und ein entsprechendes Neopren-Band mit dem dieser befestigt wird. Letzteres wird normalerweise zusammen mit dem Chip vom Veranstalter gestellt. Vorab informieren hilft hier allerdings und im Zweifelsfall ist es besser sein eigenes Band einzupacken. Gleiches gilt für das Startnummernband, dass beim Radfahren und Laufen benötigt wird.

Schwimmen

Besonders bei Wettbewerben die früh in der Saison stattfinden gilt es die Wassertemperaturen zu beachten. Wenn das Wasser noch kühl ist, ist es entweder Pflicht oder zumindest empfohlen einen Neoprenanzug beim Schwimmen zu tragen. Infos dazu bietet ebenfalls der Veranstalter im Reglement. Neben Auftrieb und verbesserter Wasserlage bietet der Neoprenanzug vor allem Wärmeschutz, was zu einer Kraftersparnis führt, die sich für den weiteren Wettkampf rentieren kann. Je länger die Schwimmstrecke, desto mehr rentiert sich ein Neo. Zum Schwimmen sollte man außerdem eine geeignete Brille haben. Nähere Infos hierzu entnehmt ihr am besten unserem Blog „Wie finde ich die richtige Schwimmbrille“. Die Badekappe sollte man auch nicht vergessen. Der Veranstalter verteilt normalerweise die entsprechenden Kappen vorab. Gewöhnlich gibt die Farbe der Badekappe Auskunft auf welcher Strecke man Antritt und zu welcher Startgruppe man gehört. Als Schwimmbekleidung empfiehlt sich schon aus praktischen Gründen ein Triathlon-Einteiler oder Zweiteiler. Diese kann man bequem auch unter dem Neoprenanzug tragen und sie während dem kompletten Triathlon anbehalten. Trisuits sind schnelltrocknend, atmungsaktiv, haben ein angenehmes Sitzpolster zum Radfahren (das auch beim Laufen nicht stört) und bieten mit einer kleinen Tasche auch Platz für Riegel oder Gels.

Rad Fahren

Für das Radfahren sollte man ein funktionstüchtiges Fahrrad haben. Standardmäßig wird Rennrad gefahren. Auf Volks- und Jedermann-Distanzen wird trotzdem oft genug mit anderen Rädern gestartet, z.B. Mountain- oder Trekkingbikes. Wer sehr ambitioniert ist sollte sich auf Dauer auch einen Vorbau zum Zeitfahren oder gar ein entsprechendes Zeitfahrrad zulegen. Als Einsteiger ist es aber noch nicht nötig. Zum Rad gehört natürlich auch ein Helm. Für gewöhnlich besteht auf allen Triathlon-Wettbewerben Helmpflicht - also unbedingt einpacken. Auch Trinkflaschenhalter und passende Trinkflaschen am Rad sind empfehlenswert für die Verpflegung unterwegs. Besonders an sonnigen Tagen ist zudem eine entsprechende Brille zum Radfahren und Laufen unabdingbar. Auf nasses, windiges oder kühles Wetter sollte man auch vorbereitet sein. Dazu sollte man je nach Bedarf ein langärmliges Trikot, Armlinge und Beinlinge, eine Windjacke oder ähnliches bereithalten. Damit einen auch kleine Defekte oder wenig Luft in den Reifen nicht aus der Bahn werfen, ist es hilfreich eine Luftpumpe, Ersatzschläuche oder auch Inbusschlüssel einzustecken (sicher ist sicher). Oft gibt es aber auch hilfsbereite Leute vor Ort, die einem weiterhelfen können.

Laufen

Zu guter Letzt folgt das Laufen. Die richtigen Laufschuhe dürfen da nicht fehlen. Die Schuhe sollten rechtzeitig besorgt werden und vor dem Wettkampf unbedingt noch eingelaufen werden, damit man im Wettbewerb keine unliebsamen Überraschungen erlebt. Neben der Tatsache, dass sich das Material noch leicht dehnt kann vor allem die Schnürung dabei ein Problem sein. Hier empfehlen sich Schnürsysteme mit denen man den Schuh vorab richtig einstellen kann und mit deren Hilfe man die Schuhe im Wettbewerb außerdem schnell und leicht anziehen kann. Ob man mit oder ohne Socken läuft ist letztlich Gewöhnungssache. Auf längeren Distanzen empfiehlt es sich jedoch.

 

Auch beim ersten Triathlon kann die Tasche je nach Ambitionen oder Wetterlage schon recht voll werden. Daher der Tipp: Rechtzeitig anfangen und eine Liste führen. Dadurch vermeidet man unnötigen Stress sehr gut. Wem die Liste in Papierform zu altmodisch ist, der kann auf ganz andere Methoden zurückgreifen. Mittlerweile gibt es sehr gute Apps, die einem das Packen erleichtern und sichergehen, dass nichts fehlt. Zudem liefern einige Sporttaschenhersteller heutzutage auch integrierte Packlisten mit. Diese sind zum Beispiel beim Zoot Transition Bag zu finden und bieten dem Triathleten schnell eine gute Übersicht seines Equipments. Darüber hinaus bietet er auch genügend Staumöglichkeiten, damit alles seine Ordnung und sein System hat.

Wer sich seine Liste nicht selbst schreiben möchte, für den haben wir hier einen Vorschlag erstellt:

Vorbereitung Schwimmen Rad Fahren Laufen nach dem Wettkampf
  • Startunterlagen
  • Startpass
  • Geld
  • Timing-Chip
  • Chipband
  • Startnummernband
  • Wärmekleidung
  • Pulsuhr
  • Wettkampf-Verpflegung
  • Neoprenanzug
  • Trisuit
  • Schwimmbrille
  • Badekappe
  • Bodyglide
  • Anti-Fog Spray
  • Fahrrad
  • Fahrradhelm
  • Radschuhe
  • Radbrille
  • Trinkflaschen
  • Armlinge oder Radweste
  • Luftpumpe
  • Ersatzschlauch
  • Notfallwerkzeug
  • Laufschuhe
  • (Socken)
  • Visor oder Laufkappe
  • Wechselkleidung
  • Duschzeug
  • Handtuch
  • Badeschlappen

Die Liste könnt ihr euch hier als PDF-Dokument herunterladen und ausdrucken: Packliste