Sportshop Triathlon Blog


 Zur Übersicht

Sporttraditionen an Silvester und Neujahr

Es ist wieder so weit. Der Jahreswechsel steht vor der Tür. Schnell noch die guten Vorsätze überlegt und das Abendessen geplant, ehe das neue Jahr eingeläutet werden kann. Aber wie gestaltet man traditionell die Tage des Jahreswechsels? Wie verabschieden Sportler das Jahr 2016 und begrüßen das neue Jahr 2017? Mit einem traditionellen letzten Lauf im Jahr oder der ersten Trainingseinheit im neuen Jahr? -Es gibt wohl kaum einen Sportler, der nicht sein eigenes Ritual zur Begrüßung/zum Abschied des Jahres hat.

 

 

Silvesterläufe – fest verankert in der deutschen Laufkultur

Jahr für Jahr treffen sich am letzten Tag des Jahres viele Sportler zu diversen Silvesterläufen. In jedem Landkreis sind sie zu finden und werden meist ehrenamtlich organisiert. Motiviert geht es dann am Morgen oder frühen Nachmittag auf die 5km-, 10km-Strecke oder sogar über die Halbmarathon-Distanz. Dem einen gelingt noch eine neue persönliche Bestzeit, während der andere einfach nur das Jahr mit gutem Gewissen beenden möchte. Treppchen-Platz hin oder her... Dabei sein ist bei den Silvesterläufen alles! Im Anschluss an den Lauf noch ein Pläuschchen mit den Laufpartnern, Teamkollegen oder Wettkampfrivalen und heim geht’s zur Silvesterfeier.

In Berlin geht diese Tradition noch weiter. Der SSC Berlin organisiert nicht nur am 31. Dezember einen Silvesterlauf, sondern lädt schon am nächsten Tag zum Neujahrslauf ein. Wie könnte man auch seine guten Vorsätze besser umsetzen, als direkt am ersten Tag des Jahres mit einem Morgenläufchen zu beginnen? Diesen Übermut kann nur die Stadt Zürich toppen. Pünktlich zum Jahreswechsel um 0 Uhr fällt der Startschuss zum Neujahrslauf. Die Schweizer geben sich aber nicht mit einem Volkslauf zufrieden, sondern bieten direkt den ersten Marathon des Jahres an. Fast 1000 Sportler aus 47 Nationen waren beim Neujahrslauf 2016 über die Halbmarathon- und Marathon-Distanz unterwegs. Ein einzigartiges Feeling und eine unbeschreibliche Atmosphäre erwarten die Teilnehmer bei diesem Event.

Neujahrsschwimmen – eine Tradition aus den Niederlanden

Ihr denkt das sei schon verrückt nachts einen Marathon zu laufen? Dann kennt ihr die Neujahrsschwimmer noch nicht! Traditionell werfen sich am 1. Januar beim Neujahrsschwimmen am Strand von Scheveningen zwischen 7.000 und 10.000 Mutige in die eiskalten Fluten der Nordsee. Bei gerade einmal 6 Grad trauen sich viele Holländer nicht weiter als bis zu den Knien ins Wasser, während andere sich kopfüber in die Wellen stürzen. Aber nicht nur die Holländer geben sich diesem eiskalten Spektakel hin, sondern auch in Deutschland sind traditionelle Neujahrsschwimmen zu finden.

In Rheinau-Linx findet Anfang Januar das Neujahrsschwimmen in der „World of Living“ statt. Was 1988 mit fünf Freunden in einer Silvesternacht angefangen hat, hat nach 28 Jahren Kultcharakter. Für einen guten Zweck und um Spenden zu sammeln springen Unerschrockene jedes Jahr in den angelegten Teich des Unternehmens WeberHaus. Dieses stiftet alle Eintrittsgelder von diesem Tag und auch 10€ für jeden Schwimmer an deutschlandweite Stiftungen.

Was in den Niederlanden wahrscheinlich aus einer Schnapsidee heraus begann, hat auch Europa und den Rest der Welt erreicht. Ob nun Deutschland, Frankreich, Schweiz, Portugal oder auch Australien- weltweit springen die Menschen beim Jahreswechsel ins Wasser. Damit werden wir von den Sorgen des alten Jahres befreit, begrüßen das neue Jahr und hoffen so unsere Vorsätze leichter umsetzen zu können. Warum also nicht mal schon im Winter die Badehose auspacken und ein bisschen plantschen?

Wie läuft euer Jahreswechsel ab? Schreibt uns welche Rituale ihr für den Übergang ins neue Jahr habt!

Das Team von Sportshop-Triathlon wünscht euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und wir hoffen, dass wir uns gesund und munter im Jahr 2017 wiedersehen. Eine schöne Silvesterfeier!

Nach oben