Sportshop Triathlon Blog


 Zur Übersicht

Trainingsdokumentation – Excel, Online oder App?

Früher wurden absolvierte Trainingseinheiten fein säuberlich zu Papier gebracht oder in einen Notizplaner eingetragen. Unmittelbar nach dem Lauf oder dem Radfahrtraining war die Chance am höchsten, die richtigen Distanzen, Daten und Werte niederzuschreiben. Somit hatte man ein mehr oder weniger zuverlässiges Trainingstool, um seine Trainingseinheiten zu dokumentieren – vorausgesetzt man pflegt das Trainingsbuch regelmäßig und verlegt es nicht.
Heutzutage sind Papier und Stift weitestgehend von verschiedenen digitalen Möglichkeiten der Trainingsdokumentation abgelöst. Wir haben einige Tools wie Excel-Dateien, Online-Tagebücher oder Apps einmal genauer unter die Lupe genommen und stellen euch heute unsere Ergebnisse vor.

 

Excel-Dateien

Die Verwendung einer professionell angelegten Excel-Datei unterstützt den Athleten bei der Verwaltung seiner Trainingseinheiten. Somit sind die Daten digital gespeichert und enden nicht in einer Zettelwirtschaft oder geraten in Gefahr verloren zu gehen. Diese Datei muss aber auch von Hand gepflegt werden, weshalb sie regelmäßig nach dem Training mit den neuen Daten befüllt werden sollte. Es bieten sich verschiedene Spalten für Distanz, Zeit, Puls, Profil, Runden oder allgemeine Daten zur Trainingssteuerung wie Gewicht oder Trainingspuls an.
Dabei hat jeder Sportler die Freiheit selbst ein System zu entwickeln, seine Excel-Datei übersichtlich zu gestalten. Auch Angaben zum Wohlfühlfaktor während des Trainings oder zur Einschätzung auf einer BORG-Skala sind interessante Fakten, die vor allem beim Wiederholen dieses Trainings subjektive Unterschiede erzielen können. Somit gestaltet man in Excel sein eigenes und individuelles Trainingstagebuch.

Ein kleiner Nachteil eines Excel-Tagebuchs sind fehlende Importmöglichkeiten. Die Trainingsdaten der gängigen Sportuhren können also nicht in die Ansicht importiert werden. So fehlt beispielsweise die die Verknüpfung zur absolvierten Route oder das entsprechende Höheprofil. Gerade für Einsteiger bietet eine Excel-Tabelle aber eine gute Grundlage um die wichtigsten Daten auf einen Blick beisammen zu haben.

Vorlage für ein Excel-Tagebuch

TRData 2.2 ist ein Excel-Tagebuch für Läufer und Läuferinnen, das zum Download im Internet bereit steht. Neben der Eingabe von Daten zum Training in GA1, GA2 oder GA3, dem Ruhepuls, der absolvierten Kilometer, findet sich auch Platz, um die Schlafzeit, ein Dehnprogramm oder Krafttraining einzutragen. Es ergibt sich auch die Berechnung eines Belastungswertes aus der Summe der Trainings von zehn vergangenen Tagen und die Anzeige in drei Farben. Zudem können die Laufeinheiten mit den Vorjahreswerten verglichen werden und einige Auswertungen werden direkt in Diagramme umgewandelt.
Das Excel-Tagebuch könnt ihr euch hier herunterladen: Excel-Lauftagebuch TRData 2.2

Online-Trainingstagebücher

Ähnlich der Excel-Tabelle können in einem Online-Trainingstagebuch alle Trainingsdaten genau dokumentiert werden. Dadurch dass die Werte der meisten GPS-Pulsuhren importiert und einem Training zugeordnet werden können, erleichtert das Online Tool die Dokumentation, da nicht mehr von Hand Werte eingetragen werden müssen. Unterstützt werden verschiedene Hersteller wie Garmin, TomTom oder Polar. Zudem bieten Online-Trainingstagebücher verschiedene Features zur Trainingsgestaltung, zur Analyse wie z.B. Diagramme oder zum Vermerken von individuellen Zielen oder Rekorden. Darüber hinaus können Athleten in manchen Online-Tagebüchern auch Kontakt mit anderen Läufern aufnehmen. Durch die Interaktion in diesen Communities entsteht ein Netzwerk und regelmäßiger Austausch mit anderen Läufern in entsprechenden Foren.

Trainingstagebuch.org

Die Trainingsplattform Trainingstagebuch.org wird bereits von über 45.000 Athleten genutzt. Wählen kann man zwischen der kostenlosen Basis-Version oder einer Pro-Version (ohne Werbeeinblendungen) für 37,50€ jährlich.
Das Trainingstagebuch bietet eine einfache Planung, Dokumentation und Auswertung des Trainings. Hier können Trainingsaufzeichnungen von Polar, Garmin, SRM, iPhone, Android und vielen mehr importiert werden und anschließend grafisch & tabellarisch aufbereitet werden. So hat man als Sportler seine Gesundheits- und Trainingsinformationen an einem Ort gesammelt. Neben der detaillierten Trainingsauswertungen bietet die Plattform dem Nutzer die Möglichkeit das Training vorab zu planen, zum Beispiel können individuelle Trainingspläne erstellt oder GPS-Routen zum Nachlaufen bzw. Nachfahren heruntergeladen werden.

Seit kurzem gibt es auch eine aktualisierte, spezifische Version des Trainingstagebuchs für Radfahrer. Auf www.velohero.com finden wettkampforientierte Radsportler die Motivation und Unterstützung ihre sportlichen Ziele zu erreichen. Aber auch Läufer und Triathleten sind herzlich willkommen.

Time2Tri Athlete

Time2Tri ist eine weitere Online-Plattform, die es ermöglicht das Training zu dokumentieren und zu steuern. Neben den üblichen Funktionen der Speicherung der Trainingsdaten, haben Athleten hier die Chance sich mit einem Coach auszutauschen oder mit ihm zu trainieren. So kann man sich mit Trainern in ganz Deutschland vernetzen oder seinen eigenen Trainer in die Trainingsplanung mit einbeziehen. In einem Kalender werden übersichtlich bereits absolvierte und geplante Aktivitäten angezeigt.
Neben der Time2Tri Athlete Version gibt es auch eine Version für Trainer. Hier bietet sich eine Vielzahl an Möglichkeiten das Training vieler verschiedener Athleten übersichtlich anzulegen, zu verwalten und zu steuern.

Time2Tri befindet sich momentan noch in der Beta-Version. Das heißt es sind noch nicht alle Funktionen verfügbar und es können zum Teil noch Fehler auftreten, die zu unvorhergesehenen Problemen führen können. Ziel der Beta-Version ist es, die Software zu optimieren, eventuell auftretende Fehler zu beheben und so die Stabilität und Performance der gesamten Software zu verbessern, bis zur endgültigen Veröffentlichung. Das letzte Update wurde mit einer neuen Verknüpfungsmöglichkeit zu Strava realisiert, sodass über den Medienmanager die Strava-Aktivitäten geladen und in Time2Tri Athlete importiert werden können. Die nächsten geplanten Updates sind eine Verknüpfung mit Garmin Connect, individuelle Berichte, ein Soll/Ist Vergleich von Aktivitäten und letztendlich die Nutzung der Anwendung auch auf Smartphones.

Programme der Sportuhren-Hersteller

Wer sein Training mit einer GPS-Pulsuhr aufzeichnet, bekommt meist direkt das passende Programm zur Auswertung vom Hersteller mitgeliefert. Die Standard-Programme wie Strava, Garmin Connect und Polar Flow können dabei oft sowohl online als auch als App auf dem Smartphone genutzt werden.

Garmin Connect

Garmin Connect ist ein Online-Auswertungs- und Trainingsprogramm zum Speichern, Analysieren und Weitergeben von Fitnessaktivitäten, die mit Garmin Activity Trackern, GPS-Uhren oder Rad-Navigationssystemen aufgezeichnet wurden. Garmin Connect funktioniert nahtlos mit jedem Garmin-Gerät und unterstützt persönliche Fitnessziele. Darüber hinaus kann man sich mit der gesamten Garmin-Community vernetzen und seine Aktivitäten über Schnittstellen in den bekannten sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram teilen.

Strava

Das Programm Strava wird besonders von Sportlern mit Sportuhren von Tom Tom genutzt. Grundsätzlich ist Strava aber ein Sport-Netzwerk. Hier werden Aktivitäten je nach Einstellung automatisch gepostet, wenn der Sportler aktiv ist. Die Aufzeichnung kann entweder über das Smartphone oder einen GPS-Empfänger erfolgen. Nach deinem Work-out kann das Training detailliert ausgewertet werden - von Basisinformationen wie Geschwindigkeit, Tempo und Distanz bis hin zu exklusiven, ausgefeilten Strava-Features, wie einem Leistungsvergleich mit vorherigen Versuchen oder denen anderer Sportler. Neben der Aufzeichnung des Trainings bietet Strava auch zahlreiche zusätzliche Möglichkeiten zur Planung wie Trainingspläne, Routenplanung und viele mehr.

Smartphone-Apps

Diese neuartigen Trainings-Tools liefern unterschiedlichste Möglichkeiten das Training zu dokumentieren oder sich mit anderen Läufern zu messen. Mit GPS kann das Smartphone in der App die gelaufenen Kilometer wahrnehmen und speichert diese automatisch im Programm ab. Somit liefern Apps eine bequeme Art das Training zu dokumentieren, Fortschritte zu speichern oder rückblickende Leistungen abzurufen.

Runtastic

Eine der bekanntesten Apps ist Runtastic. Highlight ist der mehrfach anwendbare Streckenfilter. Damit lassen sich Suchkriterien kombinieren, um Läufe nach bestimmten Bedingungen zu filtern - etwa nach Ort, Zeitpunkt oder Dauer des Laufes. Die Bedienung der App ist sehr einfach und benutzerfreundlich. Das Programm ist kostenpflichtig erhältlich und bietet auch Trainingspläne an.

Endmondo

Endmondo ist eine bekannte App, um sich dem Vergleich mit anderen Läufern zu stellen. Das Portal zeigt an, wie viel Prozent andere Läufer schneller sind als man selbst. Die Anzeige kann nach Alter oder Geschlecht gefiltert werden. Damit kann der Anwender seine Leistung besser einordnen. Für zahlende Mitglieder bietet Endomondo zudem Trainingspläne an.

Nach oben